Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Was ist der Unterschied zwischen CBD und Cannabis?

Unterschied zwischen CBD und Cannabis

Es ist nicht ungewöhnlich, dass man verwirrt wird, wenn man über den Unterschied zwischen CBD und Cannabis spricht. Diese relativ nah beieinander liegenden Begriffe sind oft Gegenstand großer Verwirrung. Um eine Verwechslung dieser beiden Begriffe zu vermeiden, die, wie wir betonen, zwei sehr unterschiedliche Elemente bezeichnen, haben wir diesen Artikel über den Unterschied zwischen CBD und Cannabis verfasst.

Was ist CBD?

Bevor Sie versuchen herauszufinden, was der Unterschied zwischen CBD und Cannabis ist, sollten Sie wissen, was das Akronym CBD bedeutet. Wahrscheinlich lesen Sie es sehr oft im Internet, wissen aber nicht, was es bedeutet? In Wirklichkeit ist CBD nur die Kurzform des Wortes Cannabidiol.

Cannabidiol ist ein Cannabinoid, eine chemische Substanz, die ein integraler Bestandteil von Cannabis ist und deren Aufgabe es ist, Cannabinoid-Rezeptoren zu aktivieren. Es unterscheidet sich von anderen Molekülen durch seine nicht-psychotrope Wirkung und seine Fähigkeit, die Effekte von THC zu reduzieren.

Viele Studien sind im Gange, und es wird derzeit anerkannt, dass es ein starkes therapeutisches Potenzial hat.

CBD wird hauptsächlich in Form von Öl extrahiert, aber es ist auch in Kapseln, in Form von Paste, Kristallen oder in E-Liquids zu finden. CBD ist auch Teil der Zusammensetzung der Cannabinoide im Hanf. Es ist auch die Hauptkomponente. Aber was ist mit Cannabis?

Was ist Cannabis?

Cannabis (oder Freizeithanf) ist eine botanische Gattung. Es besteht hauptsächlich aus Pflanzen aus der Familie der Cannabaceae. Ihre Besonderheit liegt darin, dass solche Pflanzen in der Regel eine Lebensdauer von nur einem Jahr haben. Sie können weiblich, männlich und sogar hermaphroditisch sein. Die meisten von ihnen kommen aus Zentral- oder Südasien.

Die Mehrheit der Experten teilt jedoch nicht die Ansicht, dass Cannabis mehrere Familien der Cannabaceae enthält. Für sie ist es in der Tat eine einzige Art.

Obwohl er dem Industriehanf sehr ähnlich ist, unterscheidet er sich durch das Harz, das die Blüten und Blätter bedeckt und THC enthält.

Cannabis gilt als Droge, weil es süchtig macht. Es wirkt auf das Gehirn und verursacht psychotrope Effekte. Diese Wirkungen hängen von der Person, der Art der Verabreichung und der Menge ab, aber im Allgemeinen verursacht es ein Gefühl der Euphorie, der Beschwichtigung oder der Verringerung der Angst.

Was ist der Unterschied zwischen CBD und Cannabis?

Sie können jetzt leicht den Unterschied zwischen CBD und Cannabis erkennen. Kurz gesagt, CBD ist ein eigenständiger Bestandteil von Cannabis.

Die Besonderheit dieses Cannabinoids ist, dass es dank seines geringen THC-Gehalts (unter den vom deutschen Gesetz zugelassenen 0,2 %) keine süchtig machende Wirkung auf den Körper hat. Cannabis hingegen ist in Deutschland wegen seiner Wirkung und seines hohen THC-Gehalts in Konsum, Besitz und Anbau verboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.